Zaleczanski-Landschaftsschutzgebiet

Das Zaleczanski-Landschaftsschutzgebiet ist ein Traum für alle, die sich nach Ruhe und Erholung in der Natur sehnen.

Unser Schutzgebiet bietet zahlreiche Besichtigungsoptionen, Fahrradwege, interessante Wanderwege sowie Kanufahrten an. Hier findet jeder etwas genau für sich. Schöne Landschaften und eine in ganz Polen einzigartige Natur tragen dazu bei, dass unsere Region eine der schönsten Ecken in ganz Polen ist.

Das Schutzgebiet wurde 1978 als eins der ersten im zentralen Polen gegründet und nimmt 27 Tausend Hektar ein, davon der Schutzstreifen 12,3 Tausend Hektar. Das Schutzgebiet wurde mit dem Ziel des Schutzes der Landschaft der Wielunska-Hochebene gegründet. Das Schutzgebiet liegt in der Woznicko-Wielunska-Hochebene in der Woiwodschaft Lodz und Schlesien. Es umfasst Gebiete im Mäander des Flusses Warthe sowie die Flussbrüche in der Wielunska-Hochebene (Landkreise Dzialoszyński und Krzeczowski). Innerhalb des Schutzgebiets sind 39 geschützte Gefäßpflanzenarten beheimatet, darunter 25 Arten unter dem strikten Schutz. Außerdem wachsen hier ca. 30 Arten in Polen oder Region seltener Pflanzen.

Sehenswürdigkeiten des Zaleczanski-Landschaftsschutzgebiets

  • Interessante Landschaften mit Inselbergen aus Kalkstein und zahlreichen Karstgebilden, wie u.a. Höhlen, in dem Schutzgebiet finden Sie insgesamt 24 Höhlen;
  • der reizvolle Flussabschnitt der Warthe (der Fluss schneidet sich in den Kalksteinboden ein, schafft einen Flussbruch mit steilen Hängen, die bis zu 60m hoch sind), der oft als der schönste und naturreichste Abschnitt des Flusses bezeichnet wird;
  • zahlreiche geschützte Pflanzenarten, wie u.a. rundblättriger Sonnentau, Türkenbundlilie, Orchideen;
  • zahlreiche Tierarten, wie u.a.: Ameisenbläuling, Flußregenpfeifer, Rotschenkel, Gänsesäger, europäischer Hamster, Otter, Biber und viele Arten von Fledermäusen;
  • zahlreiche Naturschutzgebiete: Węże, Szachownica, Dąbrowa in Niżankowice, Stawiska, Bukowa Góra;
  • Kultur-Denkmäler: Hügelgräber in Przywoz aus dem 2. und 3. Jahrhundert, Holzkirchen der Wielun-Schule aus der 1. Hälfte des 16. Jahrhunderts u.a. in den Orten: Laszewo, Grębien, ein Herrenhaus in Ożarow von 1757;
  • zahlreiche Wander- und Fahrradwege, Kanurouten;
  • unversehrte Natur und saubere frische Luft;
  • ausgezeichnete Voraussetzungen zum Sightseeing, Nordic-Walking, Aktiv- und Familienurlaub.

 

Reservierung online

schon ab 80 /Nacht
1 Person
  • 1 Person
  • 2 Personen
  • 3 Personen
  • 4 Personen
  • 5 Personen
  • 6 Personen
Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch akzeptieren Sie unsere Cookie-Politik, nach Ihren Browser-Einstellungen.

OK, schließen